Ausbau der Partnerschaft der Feuerwehren des Kreises Pinneberg/ Rayon Selenogradsk
Dienstag, den 05. Mai 2015 um 01:00 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Klein Offenseth-Sparrieshoop / KFV Pinneberg

Ausbau der Partnerschaft der Feuerwehren des Kreises Pinneberg/ Rayon Selenogradsk

Zusammenfassung der Reise nach Selenogradsk von 24.04.-01.05.2015

Teilnehmer:

  • Ehrenkreiswehrführer Bernd Affeldt, KFV Pinneberg
  • HBM Gerd Schlüter, Wehrführer FF Klein Offenseth-Sparrieshoop
  • OLM Maike Bahlke, Jugendwartin JF Klein Offenseth-Sparrieshoop
  • LM Jens Hänler, stellv. Jugendwart JF Klein Offenseth-Sparrieshoop
  • OBM Klaus Balzer, stellv. Wehrführer FF Bokholt-Hanredder und stellv. Jugendwart JF Rantzau West
  • Vertreter des Vereins Selenogradsk Gerhard Kascha

In der Zeit vom 24.04.15 bis zum 01.05.15 besuchten wir den Rayon Selenogradsk, um mit der Administration, der Feuerwehr und anderen Organisationen die Partnerschaften der beiden Regionen zu vertiefen, Freundschaften aufzufrischen und bestehende Freundschaften zu pflegen.

Hauptgrund der Reise war die Planung eines Jugendaustausches der Jugendfeuerwehren Klein Offenseth-Sparrieshoop und Rantzau West mit russischen Jugendlichen des Rayons.

Wir haben uns über die Fortschritte der Gespräche und Absprachen von einem Besuch im letzten Jahr ein Bild gemacht.

Der erste Besuch galt natürlich der Berufsfeuerwehr Selenogradsk, bei der wir vom Leiter der Feuerwehr Eugenii Tomaschev und den anderen Kameraden herzlich begrüßt wurden.

Zu diesem Termin haben wir die von den JF Borstel-Hohenraden, Rantzau West, Klein Offenseth-Sparrieshoop und Seester gespendeten JF Helme, Handschuhe und T-Shirts überreicht, welche als Grundstock der Jugendarbeit in der Feuerwehr Selenogradsk dienen sollen.

Abends waren wir zum gemütlichen Grillen bei unserem Kameraden Akob eingeladen, der auch schon einige Male im Kreis Pinneberg zu Gast war.

Der Montag war der wichtigste Tag, da wir zu einem Gespräch bei der Administration (Verwaltung des Rayons) eingeladen waren. Diese entscheidet mit den Vertretern der einzelnen Organisationen wie Kinderheim, Schule, Feuerwehr u.s.w., wie ein Jugendaustausch ablaufen könnte.

Bei diesen Gesprächen betonten beide Seiten die Wichtigkeit dieser partnerschaftlichen Beziehungen der Kreise und den Ausbau dieser.

Durch die Organisation der Partnerschaftsvereine in Selenogradsk und Pinneberg war diese Reise bestens vorbereitet.

So konnten wir das Kinderheim besichtigen, das Datum der Reise festlegen und Unterkunft und Verpflegung sichern.

Ferner fanden Gespräche mit Schulen des Rayons, der Leiterin einer Jugendfeuerwehr in Petrowo und den Kameraden der Feuerwehr statt. Diese waren wichtig, um das Projekt Austausch Jugendfeuerwehren Kreis Pinneberg und Feuerwehr interessierten Jugendlichen aus Selenogradsk zu starten.

In den beiden Schulen haben wir Vorführungen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Sport genießen dürfen. Besonders die Aufführung des Märchens Däumelinchen in deutscher Sprache hat uns sehr fasziniert.

Der Leiter der Feuerwehr Selenogradsk Eugenii Tomaschev hat uns den Besuch der ältesten Feuerwache von Kaliningrad ermöglicht. Die Gespräche mit den Kameraden der Feuerwehren im Rayon Selenogradsk haben uns einen umfassenden Einblick in deren Arbeit gegeben und diesen auch von unserer.

Wir haben einige Kameraden, die 2014 zu Besuch im Kreis Pinneberg waren, wieder getroffen und auch in diesem Jahr eine Einladung für eine Abordnung der Feuerwehr Selenogradsk ausgesprochen.


Zum Abschluss unserer Reise waren wir an der Wache Selenogradsk zum „Tag der Feuerwehr“ eingeladen. Dieser findet seit 375 Jahren jeden 30.04. in Russland statt. Die Feuerwehr Selenogradsk hatte Schulklassen zu Vorführungen der technischen Hilfe und Löschen eines Feuers eingeladen.

Unter anderem wurden Ehrungen von Kameraden der Feuerwehr Selenogradsk durch den Rayon Chef der Feuerwehren und des Rettungsdienstes durchgeführt.

Nach einem herzlichen Abschied mussten wir die Heimfahrt antreten.


Wir bedanken uns bei der Gemeinde Klein Offenseth-Sparrieshoop, dem Kreis Feuerwehr Verband Pinneberg und den beiden Partnerschaftsvereinen für ihre Unterstützung.

 

Einblicke (zum vergrößern anklicken):

Weitere Fotos findet ihr in der Gallerie: Klick mich...







Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. Mai 2015 um 12:51 Uhr