Atemschutz-Belastungsübung 2018

Das Retten aus (verrauchten) Innenräumen erfordert auch bei der Feuerwehr ganz besondere Kenntnisse. Für diese Einsätze unter "schwerem Atemschutz" wird nicht nur ein breites Fundament an theoretischem Wissen benötigt, sondern auch körperliche Tauglichkeit. Um diese nachzuweisen, sind regelmäßige ärztliche Tauglichkeitsatteste zu erbringen und ebenso mindestens einmal jährlich die so genannte Atemschutz-Belastungsübung.
Im Atemschutzübungshaus des Kreisfeuerwehrverband Pinneberg in Tornesch-Ahrenlohe müssen daher alle Atemschutzgeräteträger regelmäßig den Belastungs-Parcours absolvieren, bestehend aus einem Laufband, einer Endlosleiter und dem Absuchen des vernebelten und mit Hindernissen gespickten Hauses.
Am heutigen Dienstabend wurden einigen unserer Kameraden diese Übung abgenommen. Wir danken allen Anwesenden, die Zeit und Energie in die Vorbereitung der Übung gesteckt, die zu rettenden Opfer gemimt oder auch einfach nur interessiert zugeschaut haben!

Hier gibt's ein paar Bilder ...